Das Magazin für ganzheitliche Gesundheit

  • Vertrauen

    Aus der Kraft der Hoffnung und des Vertrauens leben

    «Menschen ohne Hoffnung werden krank. Kranke ohne Hoffnung sterben.» Diese pointiert formulierte Erkenntnis beschreibt den Stellenwert der Hoffnung für die Gesundheit. Der Verlust der Hoffnung ist eines der Leitsymptome einer Depression. Immer mehr Menschen sind davon betroffen. Hoffnungslosigkeit ist einer der Hauptrisikofaktoren für Selbstmord und krankheitsbedingten, vorzeitigen Tod. Hoffnung dagegen ist zukunftsgerichtet. Der Anker der Hoffnung ist das Vertrauen in die göttliche Kraft. Die uralte Zusage: «Ich bin der Herr, der dich heilt» ist heute noch gültig. Hunderte wissenschaftliche Studien belegen, dass gesunder Glaube auf vielfältige Art und Weise die Hoffnung stärkt, die körperliche und seelische Gesundheit fördert und die Lebensqualität steigert. Vertrauen kann man lernen. Wer vertraut, gewinnt!

    © Text: Dr. med. Ruedi Brodbeck; © Grafik: Advent-Verlag Zürich

  • Vertrauen
Vertrauen währt am längsten

Vertrauen
Vertrauen währt am längsten

Hand in Hand spazierten sie ohne Worte über unseren Schulhausplatz. Als pubertierender Jugendlicher, der anfangs der turbulenten 1970er Jahre mitten in den Unsicherheiten der Selbstfindung steckte, drehte ich mich nach ihnen um. Ihr Anblick zog meine ganze Aufmerksamkeit für mehr als einen Moment ...

Vertrauensvoll in 
die Geburt

Vertrauen
Vertrauensvoll in 
die Geburt

Eine eigene Familie

Viele Frauen träumen schon als kleines Mädchen von einer eigenen Familie. Wenn es dann endlich so weit ist, ist die Freude über einen positiven Schwangerschaftstest riesig. Oft kann man es kaum erwarten, die frohe Botschaft allen Liebsten zu erzählen. Irgendwie schlägt man ...

Kränkungen entmachten – wie ein Heilungsprozess möglich wird

Vertrauen
Kränkungen entmachten – wie ein Heilungsprozess möglich wird

«Au», das hat weh getan. Diese Aussage hinterließ verletzende Spuren. Die Stimmung ist plötzlich gereizt, der Aggres­sionspegel hoch. Dabei hat alles so gut angefangen, bis dieser kränkende Ausspruch im Raum stand und das Miteinander von einer Minute zur anderen ...

Gut gebunden? Durch Vertrauen geborgen!

Vertrauen
Gut gebunden? Durch Vertrauen geborgen!

Die Bindungstheorie erklärt plausibel die Auswirkungen der Beziehung zwischen Kind und Eltern.

Wer kennt nicht das Aufwallen von Wut, Kummer und starken Emotionen bei eigentlich «kleinen Dingen»? Die Bindungstheorie beschert uns einige spannende Antworten in Bezug auf den Ursprung vieler wundersamer ...

Leben heißt Vertrauen

Vertrauen
Leben heißt Vertrauen

Vertrauen hinterfragt

Im letzten Jahr kamen viele Flüchtlinge nach Europa. Manche haben die Hilfsbereitschaft der Europäer ausgenutzt, sich mit mehreren Identitäten finanzielle Leistungen erschlichen oder – schlimmer noch – haben Anschläge verübt und andere Menschen mit in den Tod gerissen. Ich sehe meine Haltung zu Mitmenschen infrage gestellt. Will ich den beiden Flüchtlingen, um die sich meine Frau und ich seit Monaten ...

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist menschlicher

Vertrauen
Kontrolle ist gut, Vertrauen ist menschlicher

Ich meine: Lenin, der leider durchaus zur Unterdrückung menschlicher Regungen und gerade deshalb zur Unterdrückung anderer Menschen fähig war, hat übersehen, wie sehr das Vertrauen ein menschlicher Zug ist. Etwas, was uns im positiven ...

Glaube, Lebensstil und Gesundheit

Vertrauen
Glaube, Lebensstil und Gesundheit

Über die heilsamen Auswirkungen des Glaubens hat Dr. med. Ruedi Brodbeck in der Ausgabe 2/2015 von «Leben und Gesundheit» ausführlich berichtet. Im vorliegenden Beitrag möchte ich der Frage nachgehen, wie dieser günstige Einfluss des Glaubens auf die Gesundheit zustande kommt. Vielleicht haben Sie sich darüber schon Gedanken gemacht. Wenn man in die ...

An der Mutterbrust Vertrauen lernen

Vertrauen
An der Mutterbrust Vertrauen lernen

Vertrauen, Klebstoff des gesellschaftlichen Lebens

Michael Welch, ein US-amerikanischer Soziologe, hat Vertrauen als Fundament aller sozialen Beziehungen und damit als Klebstoff des gesellschaftlichen Lebens bezeichnet. Vertrauen muss sein, ohne Vertrauen gäbe es kein Zusammenarbeiten, keine Verhandlungen zwischen Staaten, keine Handelsgeschäfte, und die Beziehungen zwischen Partnern, Eltern und Kindern ...