Das Magazin für ganzheitliche Gesundheit

  • Gut. Besser. Maßvoll.
    Magazin

    Ausgabe SEPT. – OKT. 2018

    Gut. Besser. Maßvoll.

    Ausgewählte Artikel der Ausgabe 05/2018 zum Thema Mäßigkeit.

Im Umgang mit meinem inneren Schweinehund ...

Mäßigkeit
Im Umgang mit meinem inneren Schweinehund ...

Wer kennt ihn nicht, den inneren Schweinehund? Er ist verantwortlich für das Chaos in der Wohnung, die vielen Kilos auf der Waage, die schlechte Note auf dem Vokabeltest und vieles mehr. Wie können wir dieses Ungeheuer zähmen? Ihn in seine Grenzen verweisen? Wie können wir trotz Unlust unsere Ziele erreichen und erfolgreich sein? Wie können wir gute ...

Wie lernen Kinder und Erwachsene den maßvollen Umgang mit Medien?

Mäßigkeit
Wie lernen Kinder und Erwachsene den maßvollen Umgang mit Medien?

Klare Vorteile!
Keine Frage, die digitalen Medien haben unser Leben auf der einen Seite ziemlich erleichtert. Zunächst war ...

Faszination Bildschirm

Mäßigkeit
Faszination Bildschirm

Kinder machen ihre ersten Erfahrungen mit digitalen Medien in der Regel innerhalb der Familie. Zum einen nutzen sie bereits ab einem jungen Alter selber Medien, zum anderen beobachten sie, wie ihre Bezugspersonen mit Medien umgehen. So unterschiedlich wie die einzelnen Familien sind, so verschieden ist auch der Medienkonsum. Medienkompetenz ist heute in aller Munde, doch wie gestaltet sich dieser konkret in unserer Familie ...

Genügsamkeit genießen

Mäßigkeit
Genügsamkeit genießen

Ich sitze im Wartezimmer des Arztes und habe Zeit, die Abbildungen an den Wänden zu studieren. Sie zeigen verschiedene Körperteile in einer Detailliertheit, die uns «normal Sterblichen» in der Regel verborgen bleibt. «So sieht also mein Körper von innen aus», denke ich und staune. Wie viele Elemente müssen klaglos zusammenwirken, dass ich ungehindert leben kann! Von den meisten spüre ich mein Leben lang nichts ...

Die Sehnsucht hinter der Sucht

Mäßigkeit
Die Sehnsucht hinter der Sucht

«Mein Mann trinkt in letzter Zeit so viel. Sie müssen ihm dringend so richtig ins Gewissen reden. Aber erwähnen Sie bloß nicht, dass ich Ihnen das gesagt habe!»

«Wir sind völlig verzweifelt. Unsere Tochter lebt in ihrer eigenen Welt. Seit sie den neuen Freund hat, ist sie völlig verändert. Wir glauben, dass sie Drogen nimmt ...