Das Magazin für ganzheitliche Gesundheit

Wie kriege ich mein Zeug erledigt?

Prioritäten
Wie kriege ich mein Zeug erledigt?

Dieses Mal warte ich nicht bis zum letzten Moment

Vor etwa einer Stunde habe ich in meinem Computer ein neues Dokument geöffnet, um diesen Artikel zu schreiben. Ich habe das Wort «Einleitung» getippt, es als Überschrift formatiert und dann ein wenig darüber nachgedacht, was ich schreiben könnte. Der Termin für die Abgabe des Artikels war vorgestern. Zum Glück kenne ich den Redakteur, und er hat mir ein paar Tage Verlängerung gewährt. Meine Gedanken schweifen ab. Ich öffne mein E-Mailprogramm, beantworte ein paar E-Mails und räume meinen Posteingang auf. Dann öffne ich meinen Webbrowser und schaue mir die aktuellen Meldungen in der Tagespresse durch. Zwei Artikel fesseln meine Aufmerksamkeit, und ich lese sie bis zum Ende. Auch die Kommentare dazu sind interessant. Aber ich wollte ja eigentlich den Artikel schreiben. Also zurück zu meinem leeren Dokument. «Einleitung» steht da – und Hunger habe ich eigentlich auch. Ich hole mir etwas zu essen. Danach räume ich noch ein wenig den Schreibtisch auf.

Seit zwei Monaten steht auf meiner To-do-Liste: «Artikel für Leben und Gesundheit schreiben». Ich hatte mir vorgenommen: «Dieses Mal wartest du nicht bis zum letzten Augenblick. Es gibt genug Zeit. Das wird gut klappen.» Und jetzt sitze ich da, zwei Tage nach dem Abgabetermin und habe gerade erst die Einleitung geschrieben.

Das Problem mit den guten Vorsätzen

Das Problem ist uns allen bekannt. Wir nehmen uns etwas vor und kommen dann doch nicht dazu. Solche Dinge können sein:

  • Ich möchte dieses Buch lesen.
  • Dieses Jahr nehme ich mir mehr Zeit für mein Hobby.
  • Für meine Gesundheit wäre es wichtig, dass ich mich mehr bewege.

Manchmal kann man etwas nicht erledigen, weil man einfach zu wenig Zeit hat. Dann ist es wichtig, nein zu sagen und Aufgaben gar nicht erst anzunehmen oder Dinge zu delegieren. Aber viel zu oft passiert es uns auch, dass wir wichtige Dinge nicht erledigen, obwohl genügend Zeit dafür vorhanden wäre. Zu viel Wichtiges gerät im Eifer des Gefechts in Vergessenheit. Oft sind es vor allem zwei Gründe, die dazu führen:

  1. Ich habe den Überblick über all die Dinge verloren, die ich erledigen möchte.
  2. Mir ist nicht bewusst, wie einfach und schnell ich den nächsten kleinen Schritt in einer Sache erledigen könnte.